MATHE-Wettbewerb KÄNGURU


Am 16. März 2017 fand der diesjährige Känguru-Wettbewerb der Mathematik statt. Zum ersten Mal haben sich in Deutschland über 900 000 Schüler aus etwa 11 000 Schulen daran beteiligt. Darunter waren 29 Schülerinnen der 5. und 6. Klasse unserer Schule, die sich 75 Minuten lang mit 24 mathematischen Aufgaben der unterschiedlichsten Schwierigkeiten beschäftigten.

Als einfach galt z. B. die folgende Aufgabe:
„Fliegen haben 6 Beine, Spinnen haben 8 Beine. Zusammen haben 3 Fliegen und 2 Spinnen genauso viele Beine wie 9 Hühner und
(A) 2 Katzen (B) 3 Katzen (C) 4 Katzen (D) 5 Katzen (E) 6 Katzen“

Eine etwas schwierigere Aufgabe im diesjährigen Wettbewerb lautete folgendermaßen:
„An der Tafel unserer Klasse standen die Zahlen 24, 28, 32, 35, 40, 52, 54 und 60. Nora, Alla und Maxi wurden nacheinander an die Tafel gerufen. Eine von ihnen sollte alle durch drei teilbare Zahlen, eine alle durch 4 teilbare und eine alle durch 5 teilbaren abwischen. Maxi hat 28, 32 und 52 abgewischt. Alla 24, 54 und 60 und Nora 35 und 40. In welcher Reihenfolge haben die drei Mädchen das getan?
(A) Nora, Maxi, Alla (B) Maxi, Alla, Nora (C) Alla, Nora, Maxi (D) Alla, Maxi, Nora (E) Maxi, Nora, Alla“

Bei dem Känguru-Wettbewerb handelt es sich um einen Multiple-Choice-Wettbewerb, der seit 1995 in über 60 Ländern durchgeführt wird. Er findet immer am 3. Donnerstag im März statt und wird durch den gemeinnützigen Verein Mathematikwettbewerb Känguru e.V., mit Sitz an der Humboldt-Universität in Berlin, erstellt und ausgewertet. Das Ziel des Wettbewerbs liegt in der Popularisierung der Mathematik. Die Aufgaben sollen als Anreiz zur Beschäftigung mit der Mathematik dienen. Durch das Angebot an Knobelaufgaben soll das selbstständige Erarbeiten und die Freude an der Mathematik gefördert werden.
Jeder Teilnehmer des Känguru-Wettbewerbs erhält zu einer Urkunde mit der erreichten Punktzahl eine mathematische Knobelei – „den Preis für alle“. Für die deutschlandweit besten Schüler werden weitere Sachpreise vergeben. An jeder Schule erhält der Teilnehmer mit dem weitesten Kängurusprung, das bedeutet die größte Anzahl von aufeinanderfolgenden richtigen Lösungen, ein T-Shirt.
Andrea Müller
 

5. Klasse

 

6. Klasse